„Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen“

Getreu diesen Stichworts unterstützt die Hofer Schulbegleitung, unser diesjähriger Hauptpreisträger, benachteiligte Schulkinder in einem gemeinschaftlichen Ansatz.

Seit dem Jahr 2005 unterstützt das Projekt Schüler aus sozial benachteiligten Familien und versucht, sie und ihre Familien in die Gesellschaft zu integrieren.

Auslöser war der Bayrische Bildungsbericht `05, nach dem etwa jedes fünfte Kind in Hof die Schule ohne Bildungsabschluss verlässt. Damit wollten sich die Bürger aus Hof nicht abfinden, schließlich braucht Deutschland jedes Kind mit all seinen Talenten und Neigungen. Um diese zu entdecken, müssen Kinder nach Ansicht der Projektleiter allerdings früh gefördert werden, denn Lernen beinhaltet nicht nur schulisches Lernen, sondern auch kulturelle Bildung, Förderung von Kreativität und Talenten und soziales Verhalten.

Ohne die Unterstützung der Eltern ist das jedoch schwierig: Die Kinder geben oft zu früh auf, trauen sich nicht genug zu, und brechen letztenendes sogar die Schule ab. Sind die Eltern durch Faktoren wie Migration, Verschuldung oder Hartz IV belastet, überfordern sie die schulischen Probleme oft und die Kinder verpassen wichtige Bildungschancen.