Bernhard Vogel Bildungspreis

Der Bernhard Vogel Bildungspreis „Chancen schaffen – Chancen nutzen“ wird vom ASeV | Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. gestiftet und seit 2010 im zweijährigen-, ab 2018 im einjährigen Rhythmus vergeben.

Mit dem Preis wollen wir beispielhafte und nachahmenswerte Bildungsinitiativen für Jugendliche fördern und diesen eine Öffentlichkeit bieten. Ausgezeichnet werden dabei Projekte, die einen erkennbaren und nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung von Jugendlichen leisten: Talente fördern, Integration vorantreiben und Verantwortungsgefühl vermitteln.

Mit dem Bernhard Vogel Bildungspreis knüpfen wir an das außerordentliche bildungspolitische Engagement des Ehrenvorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. an.

Weitere Infos zum Preisträger gibt es hier.

Informationen zur Ausschreibungsrunde 2019/2020

Ein Leben ohne Internet, Apps, digitale Services und mehrere Social Media Kanäle: Das ist für die junge Generation unvorstellbar! Doch stellt die Befähigung zur kritischen Analyse der  (ungeprüften und häufig gezielt manipulativen) Herkunft der Inhalte teilweise eine noch ungelöste Herausforderung dar. Die Nutzung der digitalen Medien, welche für die junge Generation selbstverständlich ist, stellt viele ältere Menschen vor erhebliche Herausforderungen. Oft fehlen digitale Kompetenzen und mentale Hürden können die Nutzung der digitalen Instrumente behindern. Ohne digitale Basisfähigkeiten besteht das Risiko, dass ältere Menschen von der Teilhabe sowohl am alltäglichen Leben, etwa bei Buchungen oder Bestellungen, aber auch an relevanten gesellschaftlichen Debatten zunehmend ausgeschlossen werden.

„Digitale Medien: eine Chance und Herausforderung für Jung und Alt“:  So lautet das Motto für die neue Ausschreibung des Bernhard- Vogel- Bildungspreises. Mit diesem Preis, den die Altstipendiaten der Konrad – Adenauer – Stiftung e. V. vergeben und der mit 10.000 Euro dotiert ist, sollen Projekte gefördert und publizistisch begleitet werden, die digitale Medienkompetenzen von jüngeren oder älteren Menschen stärken.

Gesucht werden Projekte, die entweder die kritische Medienkompetenz junger Menschen stärken – sie etwa über Fakenews aufklären –  oder älteren Menschen die Teilnahme an digitaler Kommunikation ermöglichen – beispielsweise über Maßnahmen, die ältere Mitbürger an die Nutzung digitaler Medien heranführen.

Wenn Sie ein solches Projekt kennen, leiten Sie bitte die Information über diese Ausschreibung weiter oder wenn Sie gar selbst an so einem Projekt mitwirken, bitte bewerben Sie sich. Wir freuen uns über jede Teilnahme. Die Bewerbungsfrist endete am 29. Februar 2020.

Die Projekte

Ausgezeichnet werden Projekte, die sich an Kinder und Jugendliche in Deutschland richten und die diese ermutigen, sowohl für sich selbst als auch für die Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen. Im Vordergrund steht ein klar erkennbarer Beitrag zur intellektuellen, kulturellen und sozialen Weiterentwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Wie dieser Beitrag konkret geleistet wird – durch musikalische, (inter-)kulturelle oder sportliche Konzepte −, ist dabei nicht vorgeschrieben. In jedem Fall müssen den Projekten gute und nachvollziehbare Konzepte zu Grunde liegen, die jeweils von Einzelpersonen oder vertrauenswürdigen Organisationen umgesetzt bzw. betreut werden. Darüber hinaus sollen die Projekte zur Nachahmung motivieren und Bereitschaft demonstrieren, ähnliche oder weiterführende Projekte auch zu unterstützen.

Der Preis

Ab 2018 wird jedes Jahr ein Projekt mit dem Bernhard Vogel Bildungspreis und einem Preisgeld von 10.000 € ausgezeichnet. Neben der finanziellen Förderung werden die ausgewählten Projekte auch publizistisch begleitet, indem die breite Öffentlichkeit darüber informiert wird, wie viele beeindruckende und positive Initiativen für Kinder und Jugendliche existieren.

Die Jury
  • Dr. Alexander Schmid-Lossberg, Partner bei SKW Schwarz Rechtsanwälte, Vorsitzender;
  • Bernhard Appel, Diözesan-Caritasdirektor Freiburg;
  • Dr. Peter Bergmair, Bürgermeister der Stadt Friedberg a.D.;
  • Dr. Hermann Hansis, Vizepräsident für Duales Studium an der Europäische Fachhochschule Rhein/Erft;
  • Eva Savinova, Executive Education bei der Hertie School of Governance.
Das Projektteam

Wir Altstipendiaten sind ehemalige Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Das Stipendienprogramm der KAS besteht seit etwa 40 Jahren und wendet sich an Studierende, die höchste akademische Leistungsfähigkeit mit gesellschaftlichem Engagement verbinden. Die Absolventen sind in allen Bereichen der Gesellschaft im In- und Ausland tätig. In Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sind die Altstipendiaten gleichermaßen vertreten. Mit unseren an die Öffentlichkeit gerichteten Preisen, die jeweils von einer unabhängigen Jury vergeben werden, unterstreichen wir das gesellschaftliche Engagement der Altstipendiaten.

Viele Jugendliche wachsen in Lebenssituationen auf, in denen sie ihre Talente schwer entfalten und weiterentwickeln können – dabei sind gerade sie die zukünftigen Leistungs- und Verantwortungsträger unserer Gesellschaft. Erfreulicherweise haben bereits zahlreiche Initiativen und Projekte diese Problematik erkannt: Sie helfen Jugendlichen, Talente zu erkennen, Fähigkeiten zu entwickeln, neue Wege zu beschreiten – und nicht zuletzt Verantwortung für sich und ihr Umfeld zu übernehmen. Doch vielen dieser Projekte fehlt es an finanziellen Mitteln und öffentlicher Bekanntheit – dabei könnten sie noch mehr Jugendliche ansprechen und letztendlich auch weitere Initiativen inspirieren.

Das wollen wir ändern!

Ihr Projektteam des Bernhard Vogel Bildungspreises

  • Tobias Clemens
  • Alexandra Hansis
  • Robert Kotouc
  • Astrid Langer
  • Waltraud Lassner
  • Gregor Milicic
  • Florian Pfister
  • Peter R. Slowinski
  • Michael Wolf, Initator